Hundepflege

 

Fellpflege

Das Haarkleid des Australian Shepherd besteht aus zwei Fellarten, dem Deckhaar (glatt bis leicht wellig) und der Unterwolle. Mit etwa einem Jahr zeigt sich das fertige Deckhaar, meist ist das Haarkleid aber erst im Alter von drei Jahren ist das endgültig entwickelt.
Das Fell des Aussies ist durchaus pflegeleicht. Staub und Schmutz fällt leicht, nach dem er getrocknet ist, aus dem Fell. Kletten können mit einer Bürste einfach aus dem Fell gekämmt werden. Das Fell des Aussies neigt nicht zum Verfilzen. Sollte dennoch einmal ein Knoten entstehen (speziell hinter den Ohren) schneidet man diesen vorsichtig der Länge nach auf und entknotet ihn etwas vorsichtig per Hand. Danach wird der Knoten einfach ausgebürstet.
Als Bürste eignet sich eine Nadelbürste mit abgerundeten Spitzen und weichem Bett um Verschmutzungen auszukämmen. Anschließend arbeitet man am effektivsten mit einer Naturhaarbürste (lädt sich nicht statisch auf) und kämmt den Aussies in alle Richtungen. Da das Fell des Aussies wie schon erwähnt sehr pflegeleicht ist, reicht im allgemeinen aus, einmal die Woche gründlich zu bürsten.
Außerdem hilft Ihnen Ihr Aussies auch tatkräftig durch lecken, reiben, wälzen, schütteln oder kratzen, Aussies sind doch etwas eitel und achten auf ihr Äußeres.

 

Baden

Es kann durchaus vorkommen, das Ihr Aussie der Meinung ist etwas „Parfum“ zu benötigen. Oft wälzen sie sich dann in Aas oder dem Kot anderer Tiere. Ein lauwarmes Duschbad kann hier helfen des Hausfrieden wieder herzustellen. Verwenden Sie bitte spezielles rückfettendes Shampoo mit einem pH-Wert um 7,5 um die Haut nicht unnötig zu irritieren. Wasser und Shampoo sollen auf keinem Fall in die Augen oder die Ohren des Aussie gelangen.
Spülen Sie das Shampoo gründlich aus und trocknen sie den Aussie. Bei niedrigen Außentemperaturen lassen sie Ihren Aussie bitte erst wieder ins Freie, wenn er vollkommen trocken ist, um Erkältungen vorzubeugen.

 

Ohrenpflege

Die Ohren sind eines der wichtigsten Sinnesorgane des Hundes und benötigen entsprechende Aufmerksamkeit. Ein gesundes Ohr ist beige bis leicht rosa.
Einige Grassamen haben Wiederhaken, mit denen sie sich bis zum Innenohr vorarbeiten und böse Entzündungen auslösen können. Auch im Gehörgang wachsende Haare können zu Komplikationen führen, da sie die Belüftung des Ohres behindern. Bei übermäßigem Ohrenschmalz (vielleicht sogar dunklem Ohrenschmalz) sollte der Tierarzt aufgesucht werden zum die Ursache abzuklären. Wenn sie herkömmliche Ohrenreiniger verwenden gießen Sie diese in die Ohrmuschel und kneten Sie das Ohr durch. Der Aussie wird den Ohrenreiniger zusammen mit dem Schmutz einfach ausschütteln. Bei unsachgemäßer Reinigung kann es passieren, das Fremdkörper oder Ohrenschmalz ins Innere geschoben werden und Entzündungen Auslösen können.

 

Zahnpflege

Gesunde Zähne sind sehr wichtig für ihren Hund. Sie können Zahnbeläge und Zahnsteinbildung vorbeugen indem Sie festes Trockenfutter, harte Hundekuchen oder Kauknochen Ihrem Hund anbieten, gleichzeitig wird dadurch das Gebiss gestärkt.
Schon als Welpe sollten Sie Ihrem Aussie die regelmäßige Zahnkontrolle beibringen. Bestenfalls können Sie so später Zahnstein selbst entfernen und brauchen keine belastende Narkose beim Tierarzt. Hundezahnbürste und Hundezahnpasta (z.B: mit Hähnchen oder Rind Geschmack) können vorbeugend verwendet werden. Bitte verwenden sie eine besonders weiche Zahnbürste mit abgerundeten Borsten.

 

Pfotenpflege

Kontrollieren Sie die Pfoten Ihres Aussies regelmäßig. Schmutz, Eisklumpen oder Pflanzenteile verfangen sich gern zwischen den Pfoten und müssen entfernt werden. Auch verfilztes Fell kann Beschwerden beim Laufen hervorrufen und ebenso Entzündungen auslösen.
Auch die Krallen müssen ab und an gekürzt werden. Verwenden Sie dazu eine entsprechende Krallenzange.  Lange Krallen können zu Verletzungen und Fehlstellungen der Füße führen. Beschädigen Sie beim Schneiden keinesfalls den Durchbluteten Teil des Nagels, dies ist für den Hund sehr schmerzhalft und blutet stark und lange.

 

 

 

Welpenpflege

Auch Welpen benötigen Pflege. Das Welpenhaar ist meist weicher und kürzer als das Erwachsenenfell. Nutzen Sie vor allem zur Gewöhnung an die Hundepflege eine kurze Massagebürste, die Ihr Welpe bestimmt lieben lernt.
Achten Sie darauf, dass der Gehörgang Ihres Hundes stets frei ist. Manchmal müssen wuchernde Haare entfernt werden. Ohrreiniger sollten möglichst nur bei Schlappohr- Rassen angewendet werden, bei denen die natürliche Reinigung und Lüftung des Ohres behindert ist.
Die Krallen Ihres Welpen sollten kurz genug sein, so dass Sie den Boden kaum berühren. Achten Sie besonders auf die Wolfskrallen an den Vorderbeinen innen. Sie wachsen leicht ein, wenn man sie nicht regelmäßig kürzt. Nutzen Sie im Winter bitte Pfotenbalsam für empfindliche Pfoten
Die Augen und Augenwinkel sollten keine Verkrustungen aufweisen. Nutzen Sie weiche, saubere Stofftücher (gekochte Taschentücher) mit Wasser zur Reinigung der Augenwinkel von Tränenspuren und Verkrustungen. Es gibt auch spezielle Augenreiniger für Hunde.
Prüfen Sie regelmäßig den Bereich um den After und die Genitalien auf Verklebungen und halten Sie das Haar dort kurz.
Kontrollieren Sie regelmäßig die Zähne und geben Sie Ihrem Welpen frische (ungekochte) Knochen (Gelenkenden) zum Knabbern, so dass er seine Zähne natürlich reinigen kann. Klappt das nicht, müssen die Zähne geputzt werden. Gewöhnen Sie Ihren Welpen langsam und geduldig an diese Prozedur.
Zur Hundepflege gehört auch die Parasiten- Prophylaxe. Ihr Tierarzt gibt Ihnen gern das passende Mittel für Ihren Welpen.

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen